Willy-Brandt-Platz – City Carré – Leiterstraße

Wo geht’s hier zur Innenstadt?

Flächendeckendes, kostenloses WLAN in der Innenstadt

Was macht eine Stadt schon attraktiver als kostenloses WLAN?

Man stelle sich vor, ein Student von einer anderen Uni kommt am Hbf an, merkt, dass er automatisch WLAN hat und geht bis zum Dom ohne, dass er dieses WLAN-Netz verlassen würde. Das macht einfach einen unschlagbar guten Eindruck.

In der Stadt gibt es schon an vielen Stellen kostenloses WLAN, aber eben nicht flächendeckend. Wenn man zwischen Hassel und Uni bzw. Elbe und Hbf in den nicht-Wohngebieten überall WLAN hätte, würde MD gerade für junge Leute um einiges attraktiver werden. Vorallem, wenn dies für Studenten automatisch über Eduroam funktionieren würde - so wie z.B. in Heidelberg. Dort wurde eduroam mit dem städtischen Netz verknüpft. Auch in MD wäre dies denkbar, sodass Eduroam überall da verfügbar wäre, wo zur Zeit Otto HotSpots sind und andersrum. Weitere HotSpots sollten an allen Straßenbahnhaltestellen (zunächst nur in der Innenstadt) angebracht werden, somit wird die Wartezeit etwas angenehmer gestaltet und man kann auch einfacher nach seiner Verbindung suchen. Weiterhin könnten Verträge mit Geschäften abgeschlossen werden, sodass diese ihr WLAN auch teilweise über Eduroam/HotSpots für die Öffentlichkeit zugänglich machen.

Dies führt mich auch zu meinem zweiten Punkt: Digitale Werbung an Straßenbahnhaltestellen. Am Sürding steht z.B. schon eine LED-Wand und in vielen Großstädten ist es üblich an Haltestellen moderne Werbung anzubringen - hier warten Fußgänger und es fahren sowohl Autofahrer als auch Straßenbahnen und Busse ständig vorbei. Man könnte somit Geschäften, die ihr WLAN in das Netz der Stadt einbinden einen Rabatt auf Werbung an diesen LED-Wänden bieten. Magdeburg würde davon zweimal profitieren:

1. kostenloses WLAN
2. Mehr Leute werden in Magdeburger Geschäften kaufen

Wenn man noch einen drauflegen will kann man gerne diese digitalen Werbeplakate mit einem Touch-Display und einem Betriebssystem ausstatten (wie zum Beispiel im Conrad in Berlin), worüber man auch ohne Handy nach der schnellsten Verbindung zum Zielort suchen kann. Somit könnten diese LED-Wände die Fahrpläne auf eine simple Art ersetzen. Zusätzlich wäre es noch denkbar an die Dächer von sonnigen Haltestellen Solarzellen anzubringen sowie Ladestationen fürs Handy zu installieren (wie auf der Bank am Dom).

Insgesamt würde durch diese Verbindung aus kostenlosem WLAN und moderner Werbung die Innenstadt deutlich aufgewertet werden - und das bei verhältnismäßig geringen Kosten.

Verfasse einen Kommentar

Möchtest du etwas zu dieser Idee von CKoo sagen? Dann schreib einen Kommentar.
Bitte beachte, dass die Anzahl der Zeichen auf 150 begrenzt ist. Deine Email wird nicht veröffentlicht.