Ihre Ideen zur Aufwertung des Stadionumfeldes

Fussball, Parkplatz und wie weiter?

Radverkehr statt Autoqualm - Parkhäuser statt Parkplatzwüsten

Parkplätze sind immer urban-toter Raum, egoistisch da sie nur ein paar PKWs vorenthalten sind und meist nicht genutzt werden. Besser wäre es, Parkhäuser zu bauen, mit mehreren Etagen, um ein ausufernden Flächenverbrauch und Versiegelung entgegenzuwirken. Außerdem sollten Parkgebühren erhoben werden, damit die Menschen mehr dazu bewogen werden, mit ihrem Ticket die Straßenbahn/ Bus zu benutzen oder auf das Fahrrad umzusteigen. Es reicht nicht, nur ein paar neue Fahrradbügel aufzustellen und Piktogramme auf die Straße zu pinseln: Der Fahrradverkehr muss dringend besser gefördert werden und dazu gehören deutlich breitere Fahrradwege, asphaltierte statt gepflasterte Fahrradwege und Haltestangen/Griffe an Ampeln um zügiger zu fahren. So würden auch mehr Fans des FCM und SCM, sowie normale Berufspendler und Einwohner Ostelbiens mit dem Fahrrad fahren. Je sicherer, qualitativ besser, ausgebauter und angenehmer Fahrradwege ausgebaut sind, desto weniger Menschen werden auf das Auto umsteigen (gerade bei den Staus). Aber wenn man jahrelang hauptsächlich den PKW-Verkehr fördert, braucht man sich nicht wundern dass an allen Ecken der Stadt Staus entstehen. Gut wäre ein Fahrradschnellweg, der breit ist und wirklich nur Fahrradfahrern zu Gute kommt, bei denen also auch schnellere Radfahrer langsamere sicher überholen können und Eltern mit Kindern nebeneinander fahren können. Ein Fahrradschnellweg vom Ortseingang Magdeburg über die Arenen und die Brücke Kanonenbahn ins Zentrum wäre der Anfang die Gegend lebendiger und sauberer und leiser zu machen.

Verfasse einen Kommentar

Möchtest du etwas zu dieser Idee von Hansi sagen? Dann schreib einen Kommentar.
Bitte beachte, dass die Anzahl der Zeichen auf 150 begrenzt ist. Deine Email wird nicht veröffentlicht.